K.O.-Tropfen

Immer mehr Menschen werden Opfer von K.o.-Tropfen!

 

Wie können Sie sich vor K.o.-Tropfen schützen?

➜ Lassen Sie Ihr Glas nie unbeobachtet – bestellen Sie im Zweifelsfall ein neues Getränk.

➜ Nehmen Sie kein offenes Getränk von Leuten an, die Sie nicht kennen oder denen Sie nicht vertrauen.

➜ Vereinbaren Sie mit Freundinnen und Freunden, aufeinander zu achten.

➜ Wer gemeinsam ausgeht, sollte auch gemeinsam heimgehen.

 

Was tun Sie bei einem konkreten Verdacht?

➜ Zögern Sie nicht, die Disco, Party oder Kneipe zu verlassen.

➜ Für einen Nachweis der Substanzen wenden Sie sich an die Polizei und/oder ein Krankenhaus.

➜ Die Substanzen sind nur wenige Stunden nachweisbar – schnelles Handeln ist gefragt!

➜ Wenn Sie sich unwohl fühlen oder wenn Ihnen schlecht wird, sprechen Sie Freundinnen und Freunde oder Personal an.

 

Nähere Informationen erhalten Sie unter www.ko-tropfen-koeln.de

 

Der Notruf engagiert sich im „Arbeitskreis K.o.-Tropfen Köln“. Durch gezielte Präventions- und Öffentlichkeitsarbeit möchte dieser auf das Thema aufmerksam machen, informieren und kompetente Hilfe für Betroffene anbieten. Alle Materialien können auf der Website heruntergeladen oder über info@ko-tropfen-koeln.de bestellt werden.