Stabilisierungsgruppe für gewaltbetroffene Frauen*

Im geschützten Rahmen werden Stabilisierungstechniken vermittelt und angeleitet. Die Gruppe bietet die Möglichkeit, Übungen zu erlernen, die helfen können, Krisensituationen im Alltag selbständig zu meistern und Selbstvertrauen zu stärken. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf Imaginationsübungen nach Luise Reddemann und anderen.

Start: Freitag, 13. September 2019

Zeit: 16-17.30 Uhr

Dauer: 8 Termine (14-tägig bis einschl. 20. Dezember)

Ort: 50823 Köln-Ehrenfeld

Kosten: 32 € (Ermäßigung bis max. 50% nach Selbsteinschätzung möglich)

Gruppengröße: 6-8 Frauen*

Gruppenleiterin: Irmgard Kopetzky (Dipl. Sozialpädagogin, Traumaberaterin)

Kostenloser und unverbindlicher Info-Termin am Freitag, 30. August 2019 um 16 Uhr (bitte unbedingt anmelden, auch anonymisiert möglich)

Kinderbetreuung nach Bedarf, bitte unbedingt bei Anmeldung angeben.

Wichtig: Die Teilnehmerinnen* sollten sich stark genug fühlen, um sich auf die Dynamik einer Gruppe einlassen zu können. Dieses Gruppenangebot ersetzt keine psychotherapeutische Einzeltherapie!

Anmeldung und Infos unter 0221/562035 oder mailbox(at)notruf-koeln.de.

Alle Informationen hier: Flyer 2019


Kunsttherapeutische Gruppe für gewaltbetroffene Frauen*

Der Schwerpunkt dieser Gruppe wird auf der Stabilisierung liegen. Es wird mit Materialien gearbeitet, die diesen Prozess unterstützen, wie z.B. Sand, Kreide, Ton, aber auch Gold. Der Fokus wird auf den Prozess des Erlebens gelegt.

Start: Samstag, 28. September 2019

Zeit: 15-17 Uhr

Dauer: 8 Termine (14-tägig bis einschl. 4. Januar 2020)

Ort: 50823 Köln-Ehrenfeld

Kosten: 60 € (Ermäßigung bis max. 50% nach Selbsteinschätzung möglich)

Gruppengröße: max. 8 Frauen*

Kursleiterin: Johanna Gunkel, (Kunsttherapeutin BA, BVAKT)

Kostenloser und unverbindlicher Info-Termin am Freitag, 30. August 2019 um 18 Uhr (bitte unbedingt anmelden, auch anonymisiert möglich)

Kinderbetreuung kann auf Anfrage organisiert werden, Bedarf bitte frühzeitig anmelden.

Wichtig: Die Teilnehmerinnen* sollten sich stark genug fühlen, um sich auch auf die Dynamik einer Gruppe einlassen zu können. Dieses Gruppenangebot ersetzt keine psychotherapeutische Einzeltherapie! Es bedarf keiner künstlerischen Vorerfahrungen oder spezifischer Begabungen.

Alle Informationen hier: Flyer Kunsttherapie als Download


Klassische Selbsthilfegruppen und weitere Gruppen

für Betroffene von sexualisierter Gewalt und auch Angehörigengruppen finden Sie im Netz unter www.selbsthilfekoeln.de. Die Selbsthilfe-Kontaktstelle unterstützt auch bei der Neugründung von Gruppen, wie z.B.:

Neu: Selbsthilfegruppe bei Stalking. Treffen ab Januar 2019 jeden 1. und 3. Dienstag im Monat, 20 Uhr , Köln-Innenstadt. Treffpunkt bitte unter 0221-951542-16 erfragen.

 

Neu: Frauengruppe SchutzRaum. Selbsthilfegruppe für Frauen, die sexuelle Gewalt (Vergewaltigung, sexueller Missbrauch) überlebt haben. In der Gruppe wird nicht über den Auslöser der Traumata gesprochen! Es geht u.a. um Ressoucen und Überlebensstrategien. Voraussetzung für die Teilnahme: Therapieerfahrung bzw. laufende Therapie und ausreichende Stabilität. Treffen: 2. und 4. Donnerstag im Monat um 19.30 Uhr. Weitere Infos und Kontaktaufnahme: mail_schutzraum@gmx.de.